LEDs in der Leuchtwerbung – ideal, um indoor & outdoor energieeffizient zu werben. Die LED (Light Emitting Diode) gehört mit zu den bedeutendsten Errungenschaften des Zwanzigsten Jahrhunderts. Leuchtmittel wie zum Beispiel Leuchtstoffröhren oder die klassische Glühbirne haben mit der Markteroberung der LED Ende der 1990er Jahre richtig harte Konkurrenz bekommen.

Die LEDs kommen überall da zum Einsatz, wo Licht und Beleuchtung eine Rolle spielt. Viele deutsche Haushalte stellen auf Energiesparlampen und LEDs um, und auch in der Werbetechnik, speziell im Bereich der Leuchtwerbung, hat das Leuchtmittel längst einen festen Platz im Sortiment. Erfahren Sie in diesem Beitrag unter anderem welche Vorteile die LED in Leuchtkästen & Co. mit sich bringt, und welche LED Systeme im Bereich Leuchtwerbung zur Anwendung kommen. 

Wie geschaffen für Leuchtkästen – LEDs finden Ihre Berufung

Leuchtwerbung

Vor genau 20 Jahren begann die Werbetechnikbranche, und damit Händler, Dienstleister uvm., sich die LED zu eigen zu machen. Seitdem werden immer mehr Leuchtrahmen und Leuchtkästen  mit der innovativen Technologie betrieben, und auch der Zweig des Digital Signage  hat schon lange damit begonnen, Systeme mit der Technologie auszustatten. Vergleicht man z.B. LED Röhren mit herkömmlichen Leuchtstoffröhren, so ist nicht nur die wesentlich längere Lebensdauer ausschlaggebend, sie punkten außerdem mit höheren Schaltzyklen und mit einer erheblich geringeren Erwärumg, ganz zu schweigen von der Stromkostenersparnis, die mit Hilfe der LED erzielt werden kann. Langfristig ist  Leuchtwerbung mit Hilfe der LED ein echtes Muss für alle, die effizientere Werbung im Innenbereich und auch Außenbereich installieren möchten.

Von LED-Ketten bis hin zu Linienstrahlern

In der Außenwerbung aber auch im Innenbereich begegnen uns Werbesysteme und Displays mit der innovativen LED Technologie immer öfter. Am häufigsten werden LED-Leisten eingesetzt, und zwar in Leuchtkästen und Leuchtrahmen. Die hohe Lichtleistung und die besonders dünne Bauart ermöglichen eine optimale Beleuchtung von Flächen. Vor allem in Systemen mit Aluprofil, die für eine optimale Kühlleistung sorgen, werden sie gerne eingesetzt. Sie sind damit geradezu perfekt für die Hinterleuchtung von Dias oder sogenannte Backlightfolien. Bei großflächigen Anwendungen kommen nicht selten sogenannte ED-LED-Linienstrahler zum Einsatz. Sie hinterleuchten in der Regel doppelseitige Folien, und werden, ebenso wie die Leisten, meist im entsprechenden Rahmen versenkt. Vor allem im Bereich Messebau werden für besonders großflächige und flache Hinterleuchtungen bevorzugt LED-Platten verwendet, denn diese verfügen über eine entsprechend hohe Lichtleistung, die z.B. für einen kompletten Messestand unabdingbar ist.

Hätten Sie's gewusst: Zukunftsmusik? - Organische LEDs schon heute im Einsatz

Kennen Sie eigentlich schon die OLED (Organic Light Emitting Diode)? Die Organische Leuchtdiode gilt heute schon als sichere Alternative für die klassische LED. Die Technologie ist allerdings noch nicht soweit entwickelt, dass Anwendungen im Bereich Display und Beleuchtung mit der herkömmlichen LED komplett ersetzen werden können. Der Unterschied zur LED ist, dass die organische Alternative vor allem als Flächenstrahler verwendet werden kann. Das Licht einer OLED ist nicht nur weicher und diffuser, es ist auch sehr viel kontrastreicher als die klassische Leuchtdiode. Derzeit arbeitet die Forschung noch an der Verbesserung der Lebensdauer, die bisher noch geringer ist als die der LED. Mit der Energieeffizienz ist es ähnlich, hier ist die LED immer noch energiesparender als das organische Modell. Weiterhin hat es es sich die Forschung zur Aufgabe gemacht, die Herstellungstechnologie zu optimieren, damit die Technologie für den privaten Konsum erschwinglicher zu machen. OLEDs werden bereits heute in Digitalkameras, Mobiltelefonen und Autoradios eingesetzt.