WERBESYSTEME FÜR VERKAUFSFÖRDERUNG, LADENBAU, DEKORATION & PROMOTION

Siegel
Warenkorb

wird geladen...

Product was successfully added to your shopping cart.

Mit Leuchtreklame durch die dunkle Jahreszeit

Licht ins Dunkel bringen – Mit Leuchtreklame durch die dunkle Jahreszeit

 Leuchtwerbung

Nun ist es wieder soweit – die Uhren werden eine Stunde zurück gestellt und die Winterzeit ist zurück in Deutschland. Mit der Umstellung erhält auch die dunkle Jahreszeit wieder Einzug, und Tag für Tag geht uns immer mehr das Licht aus. Alle Händler im Bereich Werbetechnik, Außenwerbung & Leuchtwerbung sollten hier rasch aufmerken – es ist wieder Zeit für leuchtende Dias und Plakatfolien. Warum gerade Leuchtreklame im Winter so wichtig wird, und welche Tipps wir für Sie im Bereich Plakatdesign bereit halten, lesen Sie in unserem neuen Beitrag zum Thema Winterblues & Werbetechnik.

Leuchtreklame hilft – Lichtmangel & Winterdepressionen vorbeugen

Etwa die Hälfte aller Deutschen stecken das fehlende Licht in der kalten Jahreszeit und um den Jahreswechsel herum nicht besonders gut weg. Das Schlafhormon Melatonin gewinnt dann die Oberhand und kann wegen des fehlenden Lichts nicht so gut abgebaut werden. Dann schreit der Mensch gerade zu nach mehr Licht – die Leuchtreklame hat wieder Saison. Leuchtkästen, Leuchtsäulen und leuchtende Werbepylonen schmücken wieder die Einkaufsstraßen und Einkaufszentren Und auch im Innenbereich werden Leuchtrahmen und LED-Leuchtkästen wieder umfangreicher genutzt. Spezielle Backlitfolien sind extra für den Bereich der Leuchtwerbung ausgelegt, und lassen Slogans und Werbemotive in bunten Farben klar und leuchtend erstrahlen.  Damit sind Werbende nur noch wenige Schritte von der perfekten Leuchtreklame entfernt.

Das Kleine 1x1 des Plakatdesigns

In der Plakatwerbung, also auch Leuchtwerbung mit Leuchtrahmen, Leuchtkasten & Co. gelten im Bereich Plakatdesign bestimmte Regeln, die Sie vor jeder Kampagnenproduktion vor Augen haben sollten. Das Wichtigste ist: Ein Plakat ist eine Werbefläche, die Konsumenten und potenzielle Kunden im Vorbeigehen bemerken & tatsächlich wahrnehmen sollen. Es kommt daher nicht so sehr auf möglichst viele Informationen an, sondern eher auf eine auffällige Gestaltung von Bild und Text. Die Bildelemente entscheiden darüber, ob man sich auch den Text bzw. das Logo oder den Slogan anschaut, oder nicht. Zu viel Text sollte in jedem Fall vermieden werden. Stattdessen sollten Links, QR-Codes oder andere kurzen Hinweise eingebaut werden, die dem Betrachter einen schnellen Zugang zur Filiale oder Website verschaffen. Lassen Sie unbedingt die Psychologie der Farben in Ihre Gestaltung einfließen und wählen Sie diese entsprechend gut überlegt. NoGos für Ihre Leuchtreklame Verwenden Sie keine grellen oder zu knalligen Schriftfarben – die verschlechtern die Lesbarkeit.

Und hier noch ein kleiner Tipp: Verzichten Sie auf frauenfeindliche bzw. diskriminierende Bilder. Es zieht vielleicht die Blicke der Vorbeigehenden auf sich, wirkt jedoch gegebenenfalls schnell einfallslos. Punkten Sie lieber mit Witz und Charme, oder probieren Sie einmal etwas Neues aus.

Hätten Sie's gewusst: Nachdem es Bremen und Ulm vorgemacht haben, startete in Berlin Kreuzberg vor knapp 2 Jahren die Intiative „Sexism shouldn't sell“, die das Viertel, vor allem was Plakatwerbung, Leuchtwerbung usw. angeht, zu einer sexismusfreien Zone erklärt hat. Der Terre des Femmes e.V. möchte den Stadtteil zu einem Bezirk frei von sexistischer Werbung umgestalten. Die Initiative sieht sexistische Werbung nicht nur als Verkaufsstrategie, sondern auch als Teil der gesellschaftlichen Realität. Die negativen Auswirkungen entsprechender Darstellungen wurden bereits mehrfach durch sozialwissenschaftliche Studien nachgewiesen. Außerdem ist bereits seit einiger Zeit die Diskussion im Gange, das Verbot sexistischer Werbung im UWG zu verankern. Die Initiative in Berlin geht nun mutig voraus. Sogar der Dienstleister Ströer, der Händler, andere Dienstleister, Einzelhändler & Co. deutschlandweit bei der Realisierung von Außenwerbung & Leuchtwerbung unterstützt, arbeitet Hand in Hand mit dem Verein & der Stadt und hat eigens für diese Kampagne neue Verträge mit dem örtlichen Bezirksamt ausgehandelt. Unserer Meinung nach ein guter Anfang für die Außenwerbung!